schwedische Zimtbrötchen

Jedes Jahr am 4. Oktober feiern die Schweden den Tag der Kanelbulle – das ist die schwedische Art des Zimtbrötchens oder der Zimtschnecke (kanelsnäckor). Diese Jahr bin ich leider nicht dazu gekommen wieder welche zu machen (mir kam ein Zahnarzttermin und eine Verkühlung dazwischen), aber ich habe nun Fotos von letztem Winter ausgegraben. Damals wurde mir von einem Schweden beigebracht, wie man diese leckeren Brötchen selbst macht – ich konnte also aus erster Hand lernen Kanelbullar und Kanelsnäckor zu machen. Das dazugehörige Rezept ist leider auf schwedisch, aber mit GoogleTranslate glaub ich kann man sich das sicher gut übersetzen lassen.
Ich habe damals verschiedene Arten ausprobiert, diese schwedischen Zimtbrötchen zu machen – Schnecken, Bullen und Schnecken in Förmchen, denn so bekommen sie eine etwas höhere Form und passen nach dem Backen sehr gut in Muffinförmchen.

Frisch und warm aus dem Ofen schmecken sie am allerbesten! Aber aufgewärmt sind sie auch sehr lecker.

http://emmaskök.se/2009/10/leilas-kanelknyten/

http://de.wikipedia.org/wiki/Kanelbulle

Beim Ikea gibt es übrigens tiefgekühlte Kanelbullar, die man im Backrohr ca. 15-20 Minuten aufbacken muss. Die sind zwar auch sehr lecker, aber ziemlich süß.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s