Rumkugelkuchen

Mein Vater hat immer schon gerne Rumkugeln genascht und bei so manch einer Naschaktion ging oftmals gleich die ganze Packung drauf. Dass ihm danach nicht immer übelst schlecht wurde finde ich bemerkenswert, mir sind ja ein paar dieser kleinen Kugeln schon zu viel.

Zu seinem Geburtstag wollte ich ihm also eine Freude machen und ihm einen Kuchen mit Rumkugeln schenken. So habe ich einen kleinen Kürbiskuchen gebacken, ihn mit Schoko-Rum-Buttercreme eingedeckt und ihn mit Rumkugeln verziert. Für die Buttercreme habe ich wieder Kokosfett benutzt, diesmal nicht aus dem Grund, dass ich eine weiße Creme brauchte, sondern weil ich mir einrede, dass Kokosfett vielleicht nicht ganz so schlecht für den Körper ist, wie Butter oder Margarine. Gut, mit Staubzucker und Kakaopulver ist die „Buttercreme“ auch nicht gerade gesund, aber was tut man nicht alles, um einen Kuchen halbwegs ansprechend zu präsentieren (in diesem Fall habe ich auch nichts dagegen, wenn die Creme nicht gegessen wird, der Kuchen ist sowieso lecker und saftig genug). Der fertige Kuchen sah wirklich sehr nett aus und hat lecker nach Schokolade und Rum gerochen, mmh.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s