Kürbis-Zimtschnecken

Zimtschnecken sind immer lecker, doch Zimtschnecken mit Kürbis? Wie schmecken wohl die?
Das habe ich mir gedacht, als ich auf dieses Rezept gestoßen bin und sofort Lust auf selbst gebackene Zimtschnecken bekommen habe.
Für das Rezept wird Kürbispüree im Teig verwendet, das fand ich etwas überraschend. Und interessant, also musste ich es auch schnellstmöglich ausprobieren.

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, da ich keine Pekanüsse oder fertiges Kürbispüree besorgen wollte. Also habe ich stattdessen Walnüsse benutzt und wieder in einem Bambusdämpfer etwas Butternusskürbis gedämpft und zu Püree gemacht.

Kürbis-Zimtschnecken:

Für den Teig:
480gr Mehl
55gr Zucker
1/2TL Salz
Zimt, Nelken, Muskatnuss
4EL Butter
240ml Milch
1 Päckchen Germ
1 Ei
180gr Kürbis

Für die Füllung:
60gr geschmolzene Butter
3TL Zimt
Muskatnuss und Nelken (nach Gefühl)
115gr brauner Zucker
100gr Feinkristallzucker
150gr gehackte, geröstete Walnüsse

Zuerst die Butter und die Milch in einem kleinen Gefäß erwärmen, sodass die Butter schmilzt. Dann den Trockengerm darauf streuen und 5 Minuten warten. Danach umrühren.
In einer großen Schüssel ca. die Hälfte des Mehls mit den trockenen Zutaten vermengen, das Kürbispüree und das Ei unterrühren und dann die Butter-Milchmischung hinzufügen. Das Ganze gut verrühren und den Rest des Mehles einkneten.
Ein Geschirrtuch über die Schüssel geben und den Teig an einem warmen Ort ca. 1-2 Stunden gehen lassen.

Bei mir war der Teig innerhalb einer Stunde um das Doppelte aufgegangen. Ich musste auch sofort etwas naschen, ich liebe nämlich weichen, warmen Germteig :)

Wenn der Germteig schön aufgegangen ist wird er auf einer mit ordentlich viel Mehl bestaubten Arbeitsfläche gut durchgekneten und dann zu einem länglichen Rechteck ausgerollt. Das Teigrechteck mit ca. 60gr geschmolzener Butter bestreichen und mit der Zucker-Nussmischung bestreuen. Dann das Ganze einrollen und von der Rolle ca. 20 Stücke abschneiden.

Die Schnecken auf ein Backblech legen oder zuerst in Muffinförmchen geben und nochmal ein paar Minuten aufgehen lassen. Dann bei 180°C ca. 20 Minuten backen.

Warm sind Zimtschnecken immer am Allerbesten. Ich fand nur, dass diese etwas langweilig schmeckten. Eigenartig. Sie waren sehr flaumig, aber irgendwie hat ihnen etwas gefehlt. Vielleicht hätte ich noch mehr Gewürze hineingeben sollen.
Dafür sahen sie sehr lustig aus. Ein paar sind nämlich richtig rund und pummelig geworden, die haben fast wie Brötchen gewirkt.
Ich hatte noch etwas weiße Schokolade daheim, die habe ich geschmolzen und dann über ein paar Schnecken gegeben. Über die anderen habe ich eine Mischung aus Staubzucker, geschmolzener Butter, Zimt und Wasser geträufelt. Leider hatte ich zu wenig Staubzucker daheim um eine gute Glasur zu machen.

Die Zimtschnecken brauchen leider relativ lange, aber das ist immer so, wenn man einen Germteig macht. Man muss sich also ein paar Stunden Zeit nehmen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kürbis-Zimtschnecken

  1. Ein kleiner Nachtrag: nochmals aufgewärmt fand ich die Zimtschnecken heute lecker. Ein paar waren zwar schon etwas trocken, aber ca. 25 Sekunden in der Mirkowelle und sie haben wieder gut geschmeckt :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s