schwarzer Schokokuchen

Als ich letztens auf eine Scheidungsparty eingeladen war, wollte ich nicht mit leeren Händen erscheinen. Also habe ich mir überlegt, das Gegenteil einer Hochzeitstorte zu machen und habe also eine schwarze Torte zusammengeschustert.
Mein Mitbringsel hat für etwas Überraschung und sogar Verwirrung gesorgt, ob man denn auch überhaupt so einen schwarzen Kuchen essen könnte (er sah in der Tat unter künstlichem Licht nicht besonders schmackhaft aus). Der Kuchen wurde aber dann doch recht bald verschlungen und der glücklich Geschiedene schien sich über die mitgebrachte Scheidungstorte gefreut zu haben.

Für den Schokoladekuchen hatte ich kein tatsächliches Rezept, an das ich mich gehalten habe. So habe ich einfach improvisiert und die Zutaten verwendet, die ich noch daheim in meinem Backkasterl und im Kühlschrank rumstehen hatte. Er wurde zum Glück sehr saftig und war einfach zu machen.

Schokokuchen:

200gr Margarine
50gr Schokolade
50gr brauner Zucker
100gr Feinkristallzucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
4EL Öl (ich habe Erdnussöl verwendet)
50gr Kakao
150ml Milch
200gr Mehl
2TL Backpulver
Salz
optional: etwas Cointreau

Zuerst habe ich die Margarine mit der Schokolade in der Mikrowelle geschmolzen und danach den Zucker gut eingerührt.

Als die Masse etwas ausgekühlt war, habe ich dann die Eier untergeschlagen, das Öl und die Milch hinzugefügt und zum Schluss die restlichen trockenen Zutaten in den Teig gemischt.

Zur Verfeinerung habe ich dann noch ein paar Schüsse Cointreau hinzugefügt, da ich mir dachte, dass dieser gut zu Schokolade passen würde. Leider habe ich nur ein sehr kleines Stückchen von dem Kuchen probiert und konnte so nicht wirklich den Alkohol herausschmecken (auch weil die Buttercreme dann doch den Geschmack etwas trübte).

Den Kuchenteig habe ich in eine runde Springform mit einem Durchmesser von ca. 18cm gefüllt und dann im Ofen bei 180°C ca. 40 Minuten gebacken.

Nachdem der Kuchen ausgekühlt war, habe ich ihn in der Hälfte durchgeschnitten und mit Buttercreme eingedeckt.

Vanillebuttercreme:

30gr weiche Margarine
200gr Staubzucker
1 Päckchen Vanillezucker
60gr Mehl
50ml Wasser
optional: schwarze Lebensmittelfarbe

Einfach alle Zutaten mit dem Handrührgerät gut vermischen.

Als ich den Kuchen mit der schwarz gefärbten Buttercreme fertig überzogen hatte, habe ich ihn für eine Weile in den Kühlschrank gestellt, damit die Creme etwas fester wurde, bevor ich dann den Kuchen mit Luftschlangen verzieren konnte.

Wahrscheinlich wären schwarze Luftschlangen passender zum Thema der Feier gewesen, jedoch hatte ich nur silberne daheim. Ich finde aber, dass sie trotzdem gut gepasst haben und dem Kuchen etwas „Edles“ verliehen haben.

Leider habe ich keine Fotos vom Innenleben des Kuchens machen können. Da ich aber den Teig an sich nicht auch schwarz eingefärbt habe, war der Kuchen innen braun mit einer Schicht schwarzer Buttercreme in der Mitte.

Advertisements

Ein Kommentar zu “schwarzer Schokokuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s