Cupcakes mit Erdnusskaramell

Ich bin wieder einmal glücklich ^^

Als kleine Nascherei zum nachträglichen Geburtstagsfeiern im Büro habe ich Cupcakes gebacken, die ich unbedingt mit Erdnüssen verzieren wollte. Sie sind genau so geworden, wie ich sie mir vorgestellt hatte! Das hat mich sehr gefreut.

Da ich mir nicht sicher war, ob es besser wäre, Schoko- oder Vanillecupcakes für meine Arbeitskollegen zu backen, habe ich ganz einfach beide gemacht. Weniger Kopfzerbrechen und mehr Süßes für mich, haha!

So habe ich seit Langem wieder einmal die überaus leckeren Schoko-Buttermilch-Cupcakes gebacken, die ich bei meiner ersten Blogjubiläumsfeier im Süßwarenprogramm hatte, mmhhhh. Dazu habe ich noch saftige Vanillecupcakes gemacht.

Vanillecupcakes: (für ca. 12 Stück)

170gr Margarine
160gr Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
2 Eier
210gr Mehl
4TL Backpulver
200ml Milch
Salz

Diese Vanillecupcakes sind ganz einfach zu machen – zuerst Butter und Zucker schlagen, dann die Eier unterrühren und zum Schluss den Rest hinzufügen. Bei 180°C brauchen sie ca. 20 Minuten im Ofen.

Die beiden Cupcakesorten habe ich mit einem Klecks einfacher Vanillebuttercreme und vielen leckeren Karamellerdnüssen verziert.

Obwohl ich eigentlich geplant hatte, für die Erdnüsse ganz einfach Zucker in einer Pfanne zu schmelzen und dann die Nüsse hinzuzufügen, habe ich mich dann doch kurzfristig dazu umentschieden, dickflüssiges Karamell zu machen.

Dafür habe ich einen Esslöffel Butter in einer kleinen Pfanne geschmolzen und dann soviel Rohrzucker hinzugefügt, bis der Pfannenboden bedeckt war. Da Rohrzucker anscheinen nicht so gut schmilzt (oder extrem lang braucht), wurde ich ungeduldig und habe dann zwei, drei Schüsse Milch dazugeleert. Das ganze hat sofort zu brodeln angefangen, der Zucker ist doch noch geschmolzen und es entstand schön dickflüssiges Karamell. Als dies dann zu einer guten Konsistenz aufgekocht war, habe ich die Pfanne vom Herd genommen und ca. 3 handvoll (gesalzene) Erdnüsse untergerührt. Das ganze habe ich dann auf Backpapier gerleet, damit es mir nicht in der Pfanne eintrocknet und kleben bleibt (es blieb zum Glück sehr lange weich).

Ich habe mich richtig gefreut, dass die Cupcakes (speziell die Schkoladencupcakes) gut bei meinem koreanischen Chef angekommen sind. Er hat den ganzen Tag über welche aus der Muffinbox, die ich in die Nähe der Kaffeemaschine gestellt habe, genommen ^^ Das ist sehr überraschend, denn er isst eigentlich wenig Süßes. Den Rest hat er dann auch noch mit Heim genommen, haha! :D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s