Minion-Torte

Minions sieht man momentan ja überall, so war es nur eine Frage der Zeit, bis einer dieser gelben Kerlchen in meiner Küche auftauchte.

Eine ganz liebe Bekannte fragte mich vor Kurzem, ob ich für die Minions-Kindergeburtstagsfeier ihres Kleinsten eine passende Torte machen könnte. Natürlich wollte ich dann auch gleich eine 3D-Torte, also einen lustigen Minion, backen. Da ich hierfür keine passende Backform hatte, musste ich etwas kreativ werden, so wurde einer meiner Blumentöpfe als Backform umfunktioniert.

Milchkuchen:

350gr Margarine
320gr Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
4 Eier
320gr Mehl
2TL Backpulver
400ml Milch

In einer großen Schüssel Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen und nacheinander die Eier hinzufügen und weiter schlagen.

Danach die restlichen Zutaten untermischen und gut verrühren.

Für meinen Minion habe ich den Teig auf eine kleine Springform mit ca. 15cm Durchmesser und einen Blumentopf mit ähnlichem Durchmesser aufgeteilt, um so eine gute Basisform vorzubereiten. Der kleine Springformkuchen war innerhalb von 30 Minuten bei 160°C gebacken, der Blumentopfkuchen brauchte jedoch ganze 2 Stunden bis auch die Kuchenmitte durch war.

Nachdem beide abgekühlt waren, setzte ich den Blumentopfkuchen auf den Springformkuchen, schnitt Überreste weg, krümelte etwas übrig gebliebenen weichen Teig auf die Spitze des Kuchens und drückte diesen so fest, dass eine kleine Wölbung entstand.
Nun kam die weiße Ganache darüber, bevor es für den Minion über Nacht in den Kühlschrank zum Schlafen ging. Zu diesem Zeitpunkt sah er eher wie eine riesige weiße Schwedenbombe aus, aber das änderte sich bald.

Am nächsten Tag konnte ich nun dem Minion einen gelben Körper und eine blaue Latzhose aus Fondant verpassen. Leider war das Fondant sehr rissig und trotz stundenlangem Kneten wurde es nicht wirklich besser. Es hat mich dann aber nicht ganz so geärgert, da mein kleiner Minion im Endeffekt extrem niedlich wurde. Für den kleinen Hunger zwischendurch habe ich dem gelben Kerlchen noch eine seiner geliebten „Banana“ gegeben. Er sah so richtig glücklich aus ^^

Ich hätte mir wirklich sehr, sehr schwer getan, dieses niedliche Kuchenwesen zu töten und zu verputzen. Aber zum Glück musste ich dies nicht! Auch wenn der Minion bestimmt sehr lecker war (die Kuchenreste habe ich sofort weggemampft).

Advertisements

2 Kommentare zu “Minion-Torte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s