Zauberwürfeltorte

Für eine ganz lässige 80er Jahre Geburtstagsparty habe ich eine sehr spezielle und zum Motto passende Torte gebacken, nämlich einen Zauberwürfel (bzw. Rubik’s Cube, wie er noch genannt wird).

Ich habe wieder meinen “Standardschokokuchen” gemacht (doppelte Menge) und diesen in rechteckigen Formen gebacken.
Nachdem die Kuchen ausgekühlt waren, habe ich versucht, drei gleich große Quadrate auszuschneiden beziehungsweise aus den abgeschnittenen Stücken zusammenzukleben. Hierfür habe ich dunkle Ganache benutzt und dann alle Quadrate mit dieser eingedeckt. Die Schokolade musste nun über Nacht fest werden, bevor ich die Oberfläche mit einem heißen Palettenmesser glätten konnte.

Als dann meine Grundformen vorbereitet waren, ging es ans Dekorieren. Da ich viele kleine Quadrate in vielen bunten Farben machen musste, hat sich der Dekorierprozess auch etwas gezogen, aber er war es wert! Mein Zauberwürfel sah fertig sehr überzeugend aus. So überzeugend, dass auch einige Partygäste gleich zugreifen und den Würfel lösen wollten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s